CBD-Wissen

CBD bei Migräne

[section padding=”0px” class=”section-2cl minus-height50 p-t-120 col-pb-0″]

[row v_align=”middle” class=”img-left”]

[col span__sm=”12″ span__md=”12″ padding=”0px 0px 0px 0″ padding__md=”0px 0px 0px 0px”]

Mit CBD Migräne lindern und bekämpfen?

Migräne hat viele Facetten – von starken Kopfschmerzen über Schwindel, Übelkeit und Erbrechen bis hin zu Wahrnehmungsstörungen oder gar Sehstörungen. Migräne-Attacken können sehr heftig ausfallen und die Betroffenen im Alltag stark einschränken. Starke Schmerzmittel versprechen dabei zwar eine schnelle und direkte Linderung der Symptome, bringen aber auch gravierende Nebenwirkungen mit sich und können Leber und Magen-Darm-Trakt stark belasten. Grund genug also, sich nach alternativen umzusehen. Als besonders effektiv erwies sich seit einigen Jahren CBD, es soll vorbeugend Anfällen entgegenwirken.

[/col]

[/row]

[/section]
[section padding=”0px” class=”section-2cl col-pb-0″]

[row v_align=”middle” class=”m-t-107″]

[col span=”6″ span__sm=”12″ span__md=”12″ class=”mobile-image-full-width”]

[ux_image id=”4533″]

[/col]
[col span=”6″ span__sm=”12″ span__md=”12″ padding=”0px 65px 0px 0px” padding__md=”0px 0px 0px 0px”]

CBD bei Migräne wirksam gegen Schmerzen?

Nicht nur zahlreiche Studien belegen die Wirksamkeit von CBD bei Migräne und Begleiterscheinungen bei Schmerzen, auch die Schulmedizin setzt auf diesem Gebiet seit geraumer Zeit auf Cannabis-Produkte. So erwartet beispielsweise Univ.-Prof. DDr. Hans-Georg Kress, der die Abteilung für Spezielle Anästhesie und Schmerzmedizin an der Medizinischen Universität/AKH Wien leitet, dass CBD in naher Zukunft auch in den USA und Europa als Medikament in mehreren Bereichen zugelassen werden könnte. Doch wie genau wirkt dieses Cannabidiol? Als Teil unseres Nervensystems verfügen wir über ein körpereigenes Endocannabinoid-System, welches unter anderem Einfluss auf unser Immunsystem, das Schmerzempfinden, den Stoffwechsel, aber auch unser psychisches Empfinden und die Stimmungslage hat. Cannabidiol (CBD) spricht genau die Rezeptoren dieses Endocannabinoid-Systems an und soll so auf direktem Weg entzündungshemmend, schmerzlindernd, entkrampfend und beruhigend wirken. Gleichzeitig soll das Stressempfinden zurückgehen, welches als einer der Hauptfaktoren für Migräne-Leiden gilt.

[/col]

[/row]

[/section]

Zurück zur Übersicht

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert